chiaviguitars.

  • Das Gitarrenquartett

     

    Die Oktavgitarre

    Der Tonumfang: e (6. Saite) - g# ''' (1.Saite 19. Bund) Mensur 400 mm Decke: Alpenfichte Boden und Zargen: ostindischer Palisander Hals: Mahagoni Griffbrett: Ebenholz Lackierung: Schellack Handpolitur (Decke), Kunstlack (Korpus und Hals) Halsbreite: beim Sattel 50 mm; beim 12. Bund 60 mm Halsprofil: D

    Die Terzgitarre

    Der Tonumfang: G (6. Saite) - d ''' (1.Saite 19. Bund) Mensur: 580 mm Decke: Alpenfichte Boden und Zargen: ostindischer Palisander Hals: Mahagoni Griffbrett: Ebenholz Lackierung: Schellack Handpolitur (Decke), Kunstlack (Korpus und Hals) Halsbreite: beim Sattel 50 mm; beim 12. Bund 60 mm Halsprofil: D

    Die Quintgitarre

    Der Tonumfang: H (6. Saite) - f ''' (1.Saite 19. Bund) Mensur: 460 mm Decke: Alpenfichte Boden und Zargen: ostindischer Palisander Hals: Mahagoni Griffbrett: Ebenholz Lackierung: Schellack Handpolitur (Decke), Kunstlack (Korpus und Hals) Halsbreite: beim Sattel 50 mm; beim 12. Bund 60 mm Halsprofil: D

  • Die 8-saitige Gitarre

    8saitig ganz 1
    Diesem Instrument liegt die gleiche Konstruktion zu Grunde wie bei dem 6-saitigen Modell. Die 7.und die 8. Saite als Erweiterung des Bassbereichs werden in D und C gestimmt und können über das ganze Griffbrett gegriffen werden.
    Eine ausgeklügelte Gestaltung des Kopfes erlaubt die Integration der zusätzlichen Saiten bei gleich bleibender Kopfgröße und Beibehaltung des symmetrischen Design.
    8saitig rosette s 8s kopf

    Ausführung

    • Schallloch:Positionierung nach Simplicio
    • Mensur: 650 mm
    • Decke: Alpenfichte oder Zedernholz
    • Boden und Zargen: ostindischer Palisander
    • Hals: Mahagoni
    • Griffbrett: Ebenholz
    • Lackierung: Schellack Handpolitur 
    • Halsbreite: beim Sattel 69 mm; beim 12. Bund 81 mm
    • Saitenabstände: beim Sattel E/e 59 mm; beim Steg E/e 80 mm
    • Halsstärke: 1. Bund 22 mm; 9. Bund 24 mm
    • Halsprofil: C
    • Mechanik: Alessi Flamenco, Rollers schwarz

    Optionen

      Mensur: 630 mm, 655 mm, 660 mm

    • Mechanik: Rubner, Rodgers
    • Audiosystem: Boton
    • Boden und Zargen: Rio-Palisander; Ahorn, Rigelahorn, Vogelaugenahorn
    • Halsbreite und Halsstärke nach Wunsch
    • Gitarre für Linkshänder

     

     

  • Ermanno Chiavi

    Gleis70.Portraits 124
    Geboren und aufgewachsen in Poschiavo, einem Tal in der Südschweiz. 

    Ausbildung bei den Gitarrenbaumeistern G.K. Hannabach und M. Brunswicker in Deutschland und bei  José Romanillos Siguenza, Spanien.

    Seit 1985 Gitarrenbauer in Zürich
     

     

     

  • Guitar quartett

     

    Die Oktavgitarre

    Der Tonumfang: e (6. Saite) - g# ''' (1.Saite 19. Bund) Mensur 400 mm Decke: Alpenfichte Boden und Zargen: ostindischer Palisander Hals: Mahagoni Griffbrett: Ebenholz Lackierung: Schellack Handpolitur (Decke), Kunstlack (Korpus und Hals) Halsbreite: beim Sattel 50 mm; beim 12. Bund 60 mm Halsprofil: D

    Die Terzgitarre

    Der Tonumfang: G (6. Saite) - d ''' (1.Saite 19. Bund) Mensur: 580 mm Decke: Alpenfichte Boden und Zargen: ostindischer Palisander Hals: Mahagoni Griffbrett: Ebenholz Lackierung: Schellack Handpolitur (Decke), Kunstlack (Korpus und Hals) Halsbreite: beim Sattel 50 mm; beim 12. Bund 60 mm Halsprofil: D

    Die Quintgitarre

    Der Tonumfang: H (6. Saite) - f ''' (1.Saite 19. Bund) Mensur: 460 mm Decke: Alpenfichte Boden und Zargen: ostindischer Palisander Hals: Mahagoni Griffbrett: Ebenholz Lackierung: Schellack Handpolitur (Decke), Kunstlack (Korpus und Hals) Halsbreite: beim Sattel 50 mm; beim 12. Bund 60 mm Halsprofil: D

  • Nachruf-G.K.Hannabach

    Zum Tode von Gitarrenbaumeister Gerold Karl Hannabach von Brunswicker & Appelt Ein strahlendblauer Himmel war der große Rahmen, als am 15 April dieses Jahres der Gitarrenbaumeister Gerold Karl Hannabach auf dem Bubenreuther Waldfriedhof zu Grabe getragen wurde. Viele Menschen waren dort versammelt. Jeder Platz in der Kapelle war besetzt und bis weit auf den Vorplatz drängten sich Freunde und Bekannte. Die Trauerfeier wurde von Musik begleitet, die auf einem seiner Instrumente gespielt wurde. In den ausführlichen Nachrufen der Handwerksseite wurde er als überragender Vertreter jener Instrumentenbauer gewürdigt, die nach Krieg und Vertreibung in Westdeutschland wieder an die ehrwürdigen Handwerkstraditionen ihrer böhmischen Heimat anknüpften. Der Gemeindevertreter erinnerte an Hannabachs außerordentlichen Einsatz für öffentliche Belange, an seine Weitsicht und Ausdauer, die ihn mit der Bubenreuther Instrumentenausstellung für immer verbinden. Wir haben uns an diesem Tag von unserem Lehrmeister und Lebensfreund verabschiedet. Wir haben ihn sehr geliebt und verehrt. Seine Großzügigkeit und Warmherzigkeit, sein umfassendes Wissen, sein Schatz an Geschichten, sein Sinn für Details, sein skurriler Humor werden uns immer im Gedächtnis sein, solange wir denken können. Er war ein wirklich außergewöhnlicher Instrumentenbauer, der mit seinem Ideenreichtum die Entwicklung der Gitarre in Deutschland vorangetrieben hat und er war ein großartiger Lehrer, stets bereit zu helfen und zu unterstützen; er war penibel, aber kein Pedant. Die Begegnung mit ihm hat unserem Leben eine sehr entscheidende Wendung gegeben. In all der Trauer gibt es den tröstlichen Aspekt, dass Hannabach nicht nur in seinen Instrumenten weiterlebt, sondern auch in denen seiner Schüler, die er mit seinem Wissen gefördert und mit seiner Arbeit angespornt hat.

  • The Secret of the Well-Known

  • Video Gitarrenbauerportrait

  • Werkstattkonzert 2014

    Marvin Guitar Duo, das sind die jungen, klassisch ausgebildeten Gitarristen

  • Werkstattkonzert 2015

    Der Gitarrist Admir Doçi aus Albanien ist einer der innovativsten Gitarristen seiner Generation.

     

  • Werkstattkonzert 2016

    Sonntag den 20. November 2016 um 17 Uhr

    Vojin Kocić begann im Alter von 8 Jahren Gitarre zu spielen. Im Jahr 2015, in der Klasse von Professor Anders Miolin, erhielt er sein „Master in Specialized Music Performance“ als bester Student der Zürcher Hochschule der Künste (ZHDK )
    Zurzeit absolviert er seinen "Master of Music Pedagogy“, ebenfalls an der ZHDK. Vojin hat bereits mehr als 50 Konzerte absolviert, sowohl als Solist als auch mit Orchester. Diese Auftritte haben ihn unter anderem nach Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Österreich und Portugal geführt, aber auch in die Slovakei Slovenien, und natürlich in die Schweiz. Zudem hat er bereits über 20 internationale Wettbewerbe gewonnen!

    Youtube

    Platzreservierung: info@chiaviguitars.com
    Vermerk : „Werkstattkonzert“.

    Die Karten müssen spätestens 15 Minuten vor Konzertbeginn abgeholt werden.

    Werkstatt für Gitarrenbau
    Ermanno Chiavi
    Gitarrenbau
    Hermetschloostrasse 70
    CH-8048 Zürich
    +41(0)79 201 72 81